Macht Geld glücklich?

Die meisten Menschen werden diese Frage mit Ja beantworten, doch gibt es Menschen, die mit wenig Geld auskommen müssen und dennoch glücklich sind. Für viele Menschen ist Geld ein Sinnbild für Erfolg, denn wer Erfolg im Beruf hat, der hat auch Geld. Betrachtet man allerdings die wirklich wichtigen Dinge im Leben, zu denen Gesundheit und Zufriedenheit gehören, dann wird man feststellen, das Geld eher eine untergeordnete Rolle spielt. Alles Geld der Welt nützt nichts, wenn man unheilbar krank oder aus irgendwelchen Gründen unzufrieden ist.

Ohne Geld geht nichts
Auf Luxus können viele Menschen zwar verzichten, doch jeder will es etwas komfortabler haben und wünscht sich einen gewissen Lebensstandard. Um einen angemessenen Lebensstandard zu führen, kommt es auf Geld an, damit man alles kaufen kann, was man braucht. Nun kann nicht jeder die teuersten und besten Lebensmittel kaufen und sich exklusive Designerkleidung leisten, doch auf Qualität möchte niemand verzichten. Ohne Geld kann man keinen guten Lebensstandard führen. Aus diesem Grunde sind viele Menschen, die nur über ein geringes Einkommen verfügen, bestrebt, einen Nebenverdienst zu erzielen. Wer nur sehr wenig Geld hat, der ist teilweise vom sozialen Leben ausgeschlossen, er kann nicht an Veranstaltungen teilnehmen, kann sich nicht mit Freunden treffen und schämt sich teilweise sogar seiner Armut. Nicht zu vergessen ist, dass sozial schwache Menschen zum Teil sogar von der Gesellschaft ausgegrenzt werden. Ein weiterer Aspekt ist die Versorgung im Krankheitsfall. Manche Menschen, die sozial schwach sind, haben nicht einmal das Geld für eine Krankenversicherung, sie können sich keine Medikamente oder Hilfsmittel leisten, sondern lediglich eine medizinische Versorgung im Notfall ist ihnen garantiert.

Worauf es wirklich ankommt
Fragt man nach den wirklichen Werten im Leben, so rangieren die Gesundheit und eine glückliche Partnerschaft ganz vorn, weiterhin kommt es den meisten Menschen auf gute Freunde sowie auf Familie an. Bei diesen wirklichen Werten spielt Geld keine Rolle, kein Geld der Welt kann sie bezahlen. Geld nützt nichts, wenn man unheilbar krank ist und keine Therapie mehr helfen kann. Freundschaften oder Partnerschaften kann man nicht kaufen, denn bei wahren Freundschaften kommt es nicht auf Geld an. Wie nebensächlich Geld ist, zeigt sich, wenn man einst viel Geld hatte und es aufgrund einer unglücklichen Situation verloren hat. Man hatte vermeintliche gute Freunde, doch dann, wenn das Geld nicht mehr da ist, dann ist von solchen Freundschaften nichts mehr zu spüren. Wahre Freunde achten nicht auf das Geld, sie halten auch in wirklich schwierigen Situationen zusammen, unabhängig davon, ob man Geld hat oder nicht.

Geld kann beruhigen
Geld beruhigt, denn man hat finanziellen Spielraum und kann sich das eine oder andere leisten und sich lange gehegte Wünsche erfüllen. Man bildet Rücklagen für bestimmte Anschaffungen oder spart, um Reserven für unvorhergesehene Ausgaben zu haben. Geldsorgen sind drückend und zermürbend. Weiß man nicht, wie man die Miete oder den Strom bezahlen soll, da kein Geld vorhanden ist, so ist das schon ein ernsthaftes Problem. Geld allein macht zwar nicht glücklich, doch leistet es einen Beitrag, um glücklich zu sein.

Hinterlasse eine Antwort